Thomas Kaumanns neuer Vorsitzender der Jungen Union

jujhv2008Die Junge Union Neuss hat einen neuen Vorstand gewählt. Vorsitzender ist jetzt der 26jährige Student Thomas Kaumanns, der bisher das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden innehatte. Er folgt auf Dirk Bongards, der die Altersgrenze der Jungen Union erreicht hat und deshalb nicht mehr kandidieren konnte.

Kaumanns erhielt mit 28 Ja-Stimmen (1 Nein, 1 Enthaltung) ein deutliches Votum der Mitgliederversammlung. Als Stellvertreterin steht ihm die 17jährige Katharina Schneider zur Seite (30 Ja), die Schülersprecherin ist und sich in der kirchlichen Jugendarbeit engagiert. Neuer Geschäftsführer ist der 18jährige Schüler Kevin Selhorst (27 Ja / 1 Nein / 1 Enth.). Er gehört u.a. dem Vorstand des Neusser Rudervereins an. Die Kasse der JU führt künftig der 30jährige Rechtsanwalt Christian Hahn (28 Ja / 1 Enth.).

Die Mitgliederversammlung der größten politischen Jugendorganisation in Neuss stand ganz im Zeichen der Kommunalwahl am 7. Juni 2009. Nachdem die JU schon Anfang des Monats ihre Kandidaten für den Stadtrat nominiert hatte, rief der neue JU-Vorsitzende Thomas Kaumanns als Ziel aus, die Junge Union wolle bei der Wahl die drittstärkste politische Kraft in Neuss werden. Hinter der CDU und der größten Oppositionsfraktion wolle man künftig die meisten Stadtverordneten stellen.
Der Wahlkampfleiter der CDU, Dieter Welsink, stimmte den CDU-Nachwuchs auf die Zeit des Wahlkampfs ein und stellte Elemente der CDU-Kampagne vor.

Großen Dank sprach die Mitgliederversammlung dem scheidenden Vorsitzenden Dirk Bongards aus. Er hat in den beiden vergangenen Jahren vor allem mit der JU-Kampagne zur Straßenbahnfrage Akzente gesetzt. Des Weiteren etablierte er den „Neusser Sommerkick“ als großes Sport- und Sommerfest der JU. Inhaltliche Akzente konnte die Junge Union vor allem in den Bereiche Jugend und Schule setzen. Worte des Dankes sprach auch der CDU-Vorsitzende Dr. Jörg Geerlings, der selber noch Mitglied der Jungen Union ist.

Kaumanns kündigte in seiner Vorstellung an, den erfolgreichen Weg der vergangenen Jahre weiter beschreiten zu wollen. Er möchte die JU als aktive und stabile politische Kraft stärken und sieht sie als inhaltlichen Motor der CDU, aber auch als Gemeinschaft, in der es Spaß macht, gemeinsam Politik zu gestalten.

Der neue JU-Vorstand wird durch sieben Beisitzer ergänzt: Benedikt Becker, Andreas Hamacher, Robert Hähnchen, Deborah Ingerfeld, Lukas Kintzen, Jens Küsters und Johannes Marl wurden gewählt.

Schreibe einen Kommentar