Findlingssteine verhindern wildes Parken am Stadtgarten

Oft wurden die Wiesen des Stadtgartens an der Park- und Herbert-Karrenberg-Straße als Parkplätze missbraucht. Damit ist jetzt Schluss. Der örtliche Stadtverordnete Thomas Kaumanns (CDU) hat sich gekümmert und dafür gesorgt, dass dort große Findlingssteine aufgestellt wurden. Sie machen das Parken auf den Wiesen nun unmöglich.

Oft wurden die Wiesen des Stadtgartens an der Park- und Herbert-Karrenberg-Straße als Parkplätze missbraucht. Damit ist jetzt Schluss. Der örtliche Stadtverordnete Thomas Kaumanns (CDU) hat sich gekümmert und dafür gesorgt, dass dort große Findlingssteine aufgestellt wurden. Sie machen das Parken auf den Wiesen nun unmöglich.

„Immer wieder haben sich Anwohner bei mir beschwert, weil auf den Wiesen Autos geparkt wurden – übrigens oft von Nicht-Neussern, die offensichtlich einen kostenlosen Parkplatz in der Nähe der Innenstadt suchen. An einigen Stellen waren die Grünstreifen schon ganz plattgefahren, an anderen haben Anwohner von sich aus Büsche gepflanzt, um den Stadtgarten zu schützen“, erläutert Kaumanns. „Ich musste im Rathaus mehrfach darauf drängen, dass dieses Problem gelöst wird. Aber nun hat sich etwas getan und ich freue mich, dass unser schöner Stadtgarten nicht mehr zum Parkplatz verkommt.“

Ein Gedanke zu „Findlingssteine verhindern wildes Parken am Stadtgarten“

  1. Hallo Herr Kaumanns,
    die Idee Findlingen aufzustellen ist eine gute optische und praktische Lösung, -um so das „Wiesenparken“ zu verhindern.
    Vielleicht haben Sie ja auch eine Lösung für mein Anliegen. Ich bin Anwohner der Schorlemerstraße .
    Auch hier ,-eine kostenlose Parkmöglichkeit im Bereich der Haus- Nummern, 61-97.
    Es werden sogar monatelang Fahrzeuge / Anhänger abgestellt .
    Die Einrichtung von ein paar Anwohnerparkplätzen wäre schon erfreulich.
    Mit freundlichen Grüßen . D.Schütte

Schreibe einen Kommentar